Berichte im WDR / Westdeutschen Rundfunk und Ergänzungen Autor: Jörg Baetge

Durch die Vermittlung von Britta Wulfekammer kam eine zweifache Berichterstattung durch den WDR über das Projekt zustande.

Lionsfreund Prof. Dr. Jörg Baetge hatte ein Team des WDR bei sich zu Hause für einen Hintergrund Bericht und am 17.4. 2018 war er im Rahmen der „Abendzeit“ im WDR Studiogast für ein persönliches Gespräch.

Mit den folgenden links können die beiden Berichte angesehen werden:

WDR Lokalzeit Münster – Internatsprojekt in Kenia

WDR Lokalzeit Münsterland – Internatsprojekt in Kenia Interview

Im Mittelpunkt der beiden Berichte stand – weil die Medien gerne auf die Protagonisten zurückgreifen – die Person Baetge und seine Beweggründe zur Intiative des Projektes. In diesem Zusammenhang ist auch die Einblendung „Jörg Baetge – Entwicklungshelfer“ zu sehen.

Um aber deutlich zu machen, welcher große Unterstützerkreis das Massai-Internat inzwischen fördert – und zwar durch Rat und Tat sowie durch erhebliche Geld- und Sachspenden – werden im Folgenden die Organisationen und Spendergruppen benannt, die die Initiative von Jörg Baetge auf großzügigste Weise unterstützt haben:

  • der Lionsclub (LC) Münster-Landois. Das ist die Clubgemeinschaft von Jörg Baetge, die Geldspenden von vielen Mitgliedern des Clubs von Beginn bis heute erhalten hat.
  • die finanzielle Unterstützung durch die großartige Weihnachtspendenaktion der Westfälischen Nachrichten (WN) 2014
  • Der Distrikt Westfalen- Lippe, zu dem der LC Münster-Landois gehört. Der Distrikt hat einen Hilfsfonds, in den die 109 Clubs einzahlen und aus dem die Clubs bei Bedarf Geldmittel schöpfen können,  sog. 250.- Euro Topf. Daraus wurden 43.750 € durch die Distriktversammlung für das Kenya Projekt genehmigt.
  • LCIF – Lions Clubs International Foundation – das ist die weltweit bei allen Katastrophen als Soforthilfe agierende Stiftung der gesamten Lionsorganisation. Die Clubs können für besondere internationale Projekte und solche, die im Umfang von einzelnen Clubs nicht geschultert werden können, Geldmittel erhalten. LCIF hat den Club Münster-Landois daraus mit umgerechnet 62.000 €  unterstützt
  • Das HDL – Hilfwerk deutscher Lions –  ist eine Teilorganisation von Lions Deutschland, das mit seinem geschulten Personal die Clubs bei Internationalen Projekten  unterstützt. Die Geldmittel, die Spender und Organisationen zur Verfügung stellen, stehen damit unter stringenter Kontrolle. Von Anbeginn hat HDL den ersten Bauabschnitt maßgeblich begleitet und ist auch bei dem aktuellen zweiten Bauabschnitt unverzichtbar im Einsatz für die unmittelbare Zusammenarbeit mit dem kenyanischen Lionsclub Thika Chania Falls, der ebenfalls Spenden eingeworben hat, der vor allem aber dafür  gewonnen werden konnte, die Bautätigkeit zu planen und zu kontrollieren sowie vor Ort zu lenken und zu optimieren.
  • Der LC Thika Chania Falls  ist in Thika/Kenya zu Hause. Dessen Präsident, Lionsfreund Kapil Deo Sharma, setzt sich zusammen mit den Mitgliedern seines Clubs seit mehr als sechs Jahren neben der eigenen starken beruflichen Belastung dafür ein, dass  alle  Maßnahmen mit der erforderlichen Senisibilität und Penibilität in engster Zusammenarbeit mit dem HDL und den Club Beauftragten von LC Münster-Landois unter Leitung von Jörg Baetge ausgeführt und überwacht werden.
  • Die Münstersche Kinderstiftung (MSC) hat den ersten 600 ccm Regenwassertank gestiftet.
  • die Stiftung „Bild hilft-ein Herz für Kinder“, deren Engagement durch Jörg Baetge maßgeblich initiiert werden konnte,  hat Mittel für den lebenswichtigen zweiten 600 ccm Regenwasser-Sammeltank gestiftet.
  • Das deutsche Bundesministerium für Migration und Zusammenarbeit (BMZ) hat 500.000 € zum Projekt beigesteuert. Antragstellung und Abwicklung  wurden und werden weiterhin vom HDL großzügig unterstützt.

Insgesamt sind seit 2012 mehr als eintausend Spenden von Privatpersonen und Privatstiftungen eingegangen. Darin sind 120 Einzelspenden in einer Höhe von 500 € bis 25.000 € enthalten. Der große Kreis von privaten Spendern und Privatstiftungen hat zusammen mehr als 556 T € zur Finanzierung des Projektes beigetragen.

Im Folgenden ist die Zusammensetzung der Zuwendungen/Spenden bis Ende Februar 2018 im Detail aufgelistet:

 

BMZ:500.000 €
59 private Einzelspenden ( >1000 € ): 233.197,38 €
Lions District 111-WL: 43.750 €
LCIF:62.000 €
Westfälische Nachrichten (Spendenaktion): 52.311,10 €
LC Münster-Landois:68.163,45 €
Münstersche Kinderstiftung (MSC):50.000 €
Bild hilft-ein Herz für Kinder e.V.: 142.000 €
Summe:1.150.750 €

 

Und das ist die beeindruckende Konsequenz, die hinter diesem Mitteleinsatz steht:

Durch alle diese Spenden können mehr als 650 Massai Kinder in der IAPS beschult werden. Jedes Jahr können auf diese Weise 30-40 Kinder die Schule mit einem Hauptschulabschluß nach der 8.Klasse verlassen und ihren weiteren Lebensweg in der kenyanischen Gesellschaft selbst bestimmen.

Massai Internat

A school in Kenia sponsored by Lions Clubs and Friends

Massai-Kinder konnten die Tagesschule Ilkeek Aare Primary School (IAPS) nur für etwa drei Monate im Jahr besuchen. Denn als Halbnomaden mussten sie in der Trockenzeit zusammen mit ihren Eltern bis zu 30 Kilometer zurücklegen, um Futter für ihre Herden zu finden. Die Umwandlung der IAPS in ein Internat, erlaubt es den Kindern, in der Schule zu bleiben, wenn die Eltern weiterziehen. So können die Kinder ganzjährig im Internat lernen und die Abschlussprüfungen erfolgreich absolvieren.

Lions Club Münster Landois | Lions Club Thika Chania FallsImpressum & Datenschutz

© Copyright 2018 – Lions Club Münster Landois & Lions Club Thika Chania Falls